Kulturstandort Leipzig

Als Stadt der Kunst und Kultur zieht Leipzig überregional Aufmerksamkeit auf sich. Neben Berühmtheiten wie Johann Sebastian Bach, Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller, die hier studierten und lebten, wurde Leipzig als Stadt mit großbürgerlicher Tradition bekannt. Felix Mendelssohn Bartholdy verschaffte dem Gewandhausorchester europäische Geltung und spätestens seit dem Wirken des Kapellmeisters Kurt Masur nimmt die Stadt durch das Musikhaus einen festen Platz in der Rangliste der weltweiten Kulturstädte ein. Das 1843 gegründete Konservatorium, zu dem auch Clara Wieck und Robert Schumann gehörten, genoss sehr bald ebenfalls weltweiten Ruhm. Hier lässt sich die Reihe der Superlative weiter fortsetzen und bis zur Gegenwart ergänzen. Auch die über 300-jährige Operntradition ist hier zu nennen und der weltbekannte Thomanerchor mit seinem berühmtesten 35. Kantor Johann Sebastian Bach. Zu dessen Ehren finden alljährlich die eindrucksvollen Bachfestspiele mit über 40.000 Besuchern statt, was dieses Ereignis zu einem der Höhepunkte in der Messestadt macht.
Ergänzt wird das kulturelle Angebot durch eine Vielzahl touristischer Attraktionen wie dem Völkerschlachtdenkmal, dem Alten und dem Neuen Rathaus, dem Bundesverwaltungsgericht, das als Reichsgericht Schauplatz des berühmten Reichstagsbrandprozesses um Georgi Dimitroff war. Aber auch durch die unzähligen Passagen, Handelshäuser, der berühmte Auerbachs Keller – bekannt aus Goethes „Faust“ – der weltweit auf Platz 5 der bekanntesten Gastronomien zählt oder das Schillerhaus, in dem die „Ode an die Freude“ verfasst wurde. Weiterhin findet man in Leipzig eine der drei Niederlassungen der Deutschen Nationalbibliothek, die hier neben Berlin und Frankfurt seit 1913 das gesamte deutsche Schrifttum archiviert und mittlerweile seinen vierten Erweiterungsbau erhält. Neuerrichtungen wie „Belantis“, der einzige Vergnügungspark in den neuen Bundesländern, oder einen der ältesten innerstädtischen Zoos mit der größten Menschenaffenanlage, die zudem zu Forschungszwecken des Max-Planck-Instituts dient, runden das Kulturangebot ab.
Auch veranstaltungstechnisch glänzt Leipzig jedes Jahr aufs Neue mit Events wie der internationalen Ballonfiesta, dem Honky Tonk als größtem Kneipenfestival Europas oder den „classic open“, bei denen man, gerahmt vom historischen Ambiente, klassische Musik genießen kann. Beliebt sind auch Kleinkunstfestivals oder die unzähligen Kabaretts wie die „akademixer“, die von Leipzigern und Touristen gleichermaßen favorisiert werden.

Quelle:GRK